04.05.11 TV Elverdissen – D1 2:2 (2:0)

Tore: Leon Alper, Nikolas Schierholz (FE)

In der ersten Hälfte sahen die mitgereisten Fans eine überlegene Elverdisser Mannschaft, die durchaus verdient eine 2:0 Pausenführung herausspielte. Im zweiten Abschnitt kam Gohfeld deutlich besser ins Spiel
und war phasenweise spielerisch mit dem Gastgeber auf gleichem Nivaeu, wenn nicht sogar überlegen. Konsequenterweise konnten wir durch ein Tor von Leon das 2:1 erzielen. Danach boten sich einige Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber ungenutzt blieben. Kurz vor Schluss wurde Niko im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoss selber zum Ausgleich. In den letzten Sekunden der Partie ergab sich sogar die Chance zum Sieg, die allerdings leider nicht genutzt werden konnte.

07.05.11 D1 – SG Herringhausen/Eickum II 1:3 (0:0)

Tor: Niko Schierholz

Mit dem Punktgewinn aus dem Mittwochspiel im Rücken wollten wir die guten Leistungen bestätigen und auch in dieser Partie punkten.
Zunächst sah alles nach einem ausgeglichenen Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten aus. Gegen Ende der ersten Hälfte kamen dann die ersten hochkarätigen Gohfelder Chancen. Bis zur Halbzeit sprang dabei aber nichts zählbares heraus. Im zweiten Durchgang sahen wir dann ein kurioses Fußballspiel. Gohfelder Chancen im Minutentakt. Der Ball wollte nicht ins Tor. Dann begann der rabenschwarze Tag unseres Fängers. Einer der wenigen guten Gegenangriffe des Gegners führte zu einem Schuss aus kurzer Distanz. James konnte den Ball festhalten, verlor beim Aufstehen die Kontrolle über den Ball und dieser landete im Tor. Danach wieder Chancen im Überfluss. Ein weiterer Gegenangriff von Herringhausen – Lukas bekam den Ball an die Hand – Strafstoss – 0:2. Dann ging auch vorne mal einer rein. 1:2. In unserer Schlussoffensive entwickelte sich dann der letzte Herringhausener Angriff. Foul durch den Torwart – der nächste Strafstoss. 1:3.

Fazit: Ein Eigentor durch den Torwart, 2 Elfer, jede Menge ungenutzte Torchancen und ein gegnerischer Trainer, der sein Glück nicht fassen konnte. Wir haben beim Training jede Menge Gesprächsstoff.

Schreibe einen Kommentar