B-Junioren nehmen Titelanwärter VfL Holsen auseinander

So, 17.04.11 | FCLG – VfL Holsen 4:1 (2:0)

Tino Müller (FE), Felix Jurkewitz, Tobias Krutemeier, Fatih Seker

 

Die C-Jugendspieler Tino Müller, Felix Baumeister und Nico Schlomann ergänzten heute den eigenen B-Junioren-Kader von 11 Spielern. Dadurch, dass mit Tino Müller ein erfahrener Abwehrspieler auf dem Platz stand, konnte unser Felix Jurkewirtz diesmal mit der Nr. 10 im zentralen Mittelfeld spielen. Von Anfang an standen die Gohfelder gut sortiert und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Die bei schönem Wetter zahlreich erschienenen Zuschauer konnten 80 Minuten lang ein wirklich starkes Spiel der Gohfelder Jungs verfolgen.

In den ersten 15 Minuten zeigte sich schon, dass die siegesverwöhnten Holsener sich gegen die konzentriert spielenden Gohfelder schwer tun. In der 18. Minute hatte Fatih Seker nach einem Lauf über die rechte Seite dann mit einem harten Schuss aus 18 Metern die erste gute Torchance – der Keeper klatscht den Ball ab und ein Holsener kann gerade noch klären. 2 Minuten später setzt sich Egzon Islamay rechts durch und flankt in den 16ner – Max Jurkewitz kommt kurz vor dem rauslaufenden Keeper an den Ball – leider knapp vorbei. Gohfeld beherrscht weiterhin das Spiel. In der 29. Schlägt Egzon einen langen Pass nach vorne – Fatih spurtet – der Keeper rennt raus – Fatih wird gelegt. Den folgenden Elfmeter verwandelt Tino Müller eiskalt flach, rechts am Keeper vorbei – 1:0. 3 Minuten später kann Max Jurkewitz einen Torabschlag an der Mittellinie mit dem Kopf verlängern – Fatih bekommt den Ball und geht über links in den 16ner – umspielt den Keeper und setzt aus spitzem Winkel die Kugel aus 8 m ins lange Eck – 2:0.
Der Druck nach vorne -meistens über den zentral spielenden Felix Jurkewitz-, tut dem Gohfelder Spiel richtig gut.
Als Fatih in der 46. Minute einem langen Ball nachsprintet, wird er 22 m vorm Tor unfair gestoppt – den Freistoß haut Tobias Krutemeier jedoch nur in die Mauer. 3 Minuten später ist Fatih nach einem langen Ball aus dem eigenen 16ner wieder Richtung gegnerisches Tor unterwegs – verfolgt von 2 Holsenern – der Schuss geht zwar an den weit vorne stehenden Keeper aber leider auch am Tor vorbei. In der 51. Minute hat auch der Gegner mal eine Chance, doch der Freistoß aus 28 Metern geht weit über`s Tor hinweg. In der 56. Minute kommt David Oleff für den bis dahin gut spielenden Nico Schlomann auf den Platz. In der 57. Minute fällt ein Tor, über das noch lange gesprochen wird – Tobias schlägt einen Eckball so angeschnitten, dass der Ball über den Keeper hinweg direkt im langen Eck einschlägt – 3:0. Die Holsener versuchen alles, bleiben aber immer wieder in den gut sortierten Gohfelder Reihen hängen. Nach einem aus dem Mittelfeld kommenden Ball kann David, verfolgt von 2 Gegnern, über rechts alleine aufs Tor zulaufen – alle erwarten einen Torschuss – doch David sieht den auf der linken Seite herannahenden Fatih und passt wunderbar in den freien linken Torraum – Fatih kann zum 4:0 einschießen. Gohfeld macht weiter Druck und in der 64. wird Felix J. 4 m vorm 16ner gelegt. Der Freistoß-Schlenzer geht leider knapp links am Tor vorbei. In der 65. Minute kommt Onur für Egzon ins Spiel.
In der 73. ist Fatih auf der rechten Seite mal wieder schneller als seine Verfolger und schlägt den Ball schön aufs lange Eck – ein Holsener kann kurz vor dem zum Torschuss bereitstehenden David zur Ecke retten. In der 77. Minute kommt Holsen nach langer Zeit mal wieder Richtung unser Tor – einen harten Schuss kann unser Keeper Jan-Niklas zwar abwehren aber nicht festhalten – ein zweiter Holsener kann den Nachschuss zum 4:1 verwerten.

Fazit: ausnahmslos alle Gohfelder Spieler zeigten 80 Minuten lang ein konzentriertes, starkes Spiel und ließen dem Gegner kaum eine Chance. Mit Felix Jurkewitz auf der 10ner-Position bekam das Spiel viel Druck nach vorne. Die Gohfelder Abwehr stand sehr gut und brachte den Gegner schier zur Verzweiflung. Neben dem starken Tino Müller hatte Felix Baumeister den sonst so überragenden 10ner aus Holsen voll im Griff. Alle Zuschauer (außer die Holsener) waren voller Begeisterung. So kann`s weitergehen!

Schreibe einen Kommentar