TuS Bonneberg gg. FC Löhne-Gohfeld 1:0

Drei Gänge Menü – doch Gohfeld hatte keinen Hunger

Es hätte ein so schönes Wochenende werden können, doch die Gohfelder Fussballer nahmen das Geschenk der Bonneberger nicht an. Bonneberg spielte keinen Fußball und lud uns eigentlich dazu ein sie nieder zu spielen. Die Bonneberger haben von der ersten bis zur letzten Minute gezeigt dass sie die drei Punkte haben wollten – Gohfeld schaute ihnen dabei zu und war ohne Körperspannung. Das drei Gänge Menü haben sich die Gohfelder in den Wochen davor zubereitet und es hätte heute nur noch in Ruhe angenommen werden müssen, aber leider hatte keiner der Gohfelder Hunger. Mit der Frechheit einer Arbeitsverweigerung wurde das gesamte Menü vom Tisch gewischt ohne der harten Arbeit eine Würdigung zukommen zu lassen. Letzten Endes haben die Jungs sich ihre eigene harte Arbeit nicht belohnt welche heute hätte vergoldet werden können. Durch die drei Punkte für Gohfeld hätte Bonneberg mit vier Punkten da gestanden und wäre wohl so gut wie sicher abgestiegen. Doch nun haben die Bonneberger wieder Morgenluft geschnuppert und sehen ihre Chance mit sieben Punkten. VfL Herford hat nach dem heutigen Spiel elf Punkte, genau so wie Hiddenhausen, dann kommen wir mit siebzehn Punkten. Nun dürfen wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben, aber zittern bis zum letzten Spiel ist wohl leider wieder angesagt.

Die Stimmung war zunächst sehr gut und vom fehlenden Selbstbewusstsein, welches vor der Saison noch vorhanden war, schien keine Rede mehr zu sein. Im Spiel war davon nichts mehr zu sehen, wir hatten das Spiel schon vor dem Anpfiff gewonnen gehabt und geglaubt diese drei Punkte wären ein Selbstläufer. Kein Zweikampf wurde entsprechend geführt, ständig drehten sich die Gohfelder weg. Immer wieder spielte die Mannschaft hoch nach vorn, egal wie oft der Ball wieder zurück geschlagen wurde….und wieder nach vorn geschlagen. Jeder der sich dieses Spiel angetan hat, hat ein Recht darauf sich von der gesamten Mannschaft eine Entschuldigung abzuholen. Nur Einzelaktionen die beim Gegner endeten, Schüsse meterweit neben oder über das Tor. Wer so spielt, der steigt ab.

Bonneberg hatte KEINE Torchance und führt plötzlich mit 1:0 und niemand wusste warum. Durch einen Ball der in die Mitte gespielt wurde sah sich Niko Steinbach dazu gezwungen runter zu gehen um den Ball nicht in die Mitte des Strafraums gelangen zu lassen. Leider befand sich dahinter niemand der den Ball hätte verarbeiten können, aber niemand informierte Niko darüber und der Ball gelangte durch Niko ins eigene Tor. Es war noch genügend Zeit diesen Fehler wieder auszubügeln, aber keine Reaktion. Die Halbzeitansprache wurde ebenfalls nicht umgesetzt. Kein Spiel über die Flügel, keine Kombinationen, kein Zusammenspiel und auch kein gemeinsames Einstehen und aufbäumen. Weder die Worte vor dem Spiel, noch die Worte aus der Halbzeitpause wurden umgesetzt.

Bonneberg hat nun mit cleverem Zeitspiel und ein paar gezielte Stiche ihre drei Punkte über die Zeit gebracht. Mit dem größtem Respekt, aber diese drei Punkte hatte sich Bonneberg absolut verdient.

FC Löhne-Gohfeld, herzlich willkommen zurück – im Abstiegskampf.

Schreibe einen Kommentar