Alle guten Dinge sind 5!

Nach einem holprigen und vorallem sieglosen Saisonstart haben die Gohfelder es am heutigen Sonntag bei herrlichem Fußballwetter im Stadion Am Mittelbach geschafft – die Gäste vom Bonneberg konnten mit 5:4 besiegt werden und damit landen 3 wichtige Punkte auf dem Konto der Gohfelder. Schon vor dem Spiel stand fest, dass heute zwingend ein Sieg her musste. Auf der Mannschaft, aber auch auf dem Trainer lastete heute ein besonders starker Druck, denn eine weitere Niederlage hätte die Tabellensituation weiter dramatisiert. Gleichzeitig mussten einige Spieler kompensiert werden, so zum Beispiel musste Kapitän Eilbracht auf der Tribüne Platz nehmen, auf Grund einer Gelb-Roten Karte im vorherigen Spiel war er für das heutige Spiel gesperrt, ebenfalls nicht dabei war heute Brian Priess. Während der ersten 4 Spiele der neuen Saison konnte die Mannschaft mit einem strukturierten und schönen Fußball aufwarten – jedoch eben nur phasenweise, letztlich führte die fehlende Konstanz dazu, dass die Grün-weißen erst 1 von möglichen 12 Punkten in vier Partien auf dem Konto verbuchen konnten. Wer vor dem Abpfiff noch schnell einen Blick auf die Tabelle und die heutige Spielpaarung geworfen hatte, dem war klar, dass alles außer ein Sieg heute nicht akzeptabel gewesen wäre. Mit den Bonnebergern hatten sich die Gohfelder bereits in den letzten zwei Spielzeiten unschöne Abstiegsduelle geliefert – dieses wird sich in der laufenden Serie hoffentlich nicht wiederholen. Umso wichtiger war es für die Grohmann-Elf, heute den Platz als Sieger zu verlassen.

In den ersten Minuten verlief die Paarung sehr erfreulich, die Gohfelder wirkten frisch und lebendig – doch dieser erste Eindruck hielt nur einen kurzen Moment, denn bereits in der ersten Viertelstunde gelang den Gästen der Führungstreffer zum 0:1. Nach einer Unachtsamkeit auf der linken Seite nutze der gegnerischer Stürmer die Lücke in der Gohfelder Defensive und versenkte den Ball aus ca. 25m im Netz von Keeper Müller. Dieser war in dieser Situation relativ chancenlos, da der Stürmer den Ball im hohen Bogen und somit weit über Müllers Kopf ins Tor büchsierte. Der Schockzustand war nicht nur den Spielern, sondern allen Gohfeldern im Stadion sofort anzusehen. Dieser Schock wurde dann nochmals verstärkt, als die Gäste nur wenige Minuten später erneut trafen – zum 0:2. Dieses mal ging der Ball ins untere linke Eck aus Halbrechter Position – erste Zuschauer wannten bereits den Rücken dem Spielfeld zu, als plötzlich die unerwartete Aufholjagt der Grün-Weißen begann. Es waren noch ungefähr 15 Minuten bis zur Pause als unsere Nummer 10 Santiago Vales-Galdeano den Ball in der 32. Spielminute im Tor der Bonneberger versenkte. Beflügelt von diesem Treffer, spielten die Gastgeber weiter offensiv, sodass Nino Flottmann nur 9 Minuten danach zum 2:2 traf und wieder für ausgeglichene Verhältnisse sorgte. Bevor der Schiedsrichter zum Pausenpfiff Luft holen konnte, legte Waldemar Sik in der 43. Spielminute nach und traf zum 3:2. Nach der ersten halben Stunde hätte es fast niemand für möglich gehalten, dass die Gohfelder, nach einem 2:0 Rückstand, das Spiel noch vor der Pause zu ihren Gunsten drehen würden. Über die Worte des Trainers in der Kabine können wir nur spekulieren, jedoch ist davon auszugehen, dass er seiner Elf während der Pause entsprechend Mut zugesprochen hat. Alle 22 Spieler waren gerade einmal 60 Sekunden wieder auf dem Platz, da traf Flottmann erneut und erhöhte auf 4:2. Mit diesem Treffer sah es dann lange Zeit so aus, als wäre das Spiel entschieden – besonders die Gäste machten primär durch ihre lautstarken Äußerungen gegenüber dem Schiedsrichter auf sich aufmerksam – und weniger durch ihr Ballspiel. Die Gohfelder ließen sich davon nur wenig beirren, stattdessen traf Flottmann in der 77. erneut zum 5:2 und ließ den Abstand auf 3 Tore anwachsen. Dass man mit einer derartigen Führung jedoch nicht leichtsinnig umgehen darf, sollten die Gohfelder dann in den Schlussminuten erfahren. Nachdem Keeper Müller besonders in der zweiten Halbzeit mit einigen Paraden glänzte und weitere Gegentreffer erfolgreich verhinderte – schmolz der Vorsprung nach einem sehr unglücklichen Eigentor von Marvin Schirrmacher in der 89. Minute. Dieser bekam den Ball aus kurzer Distanz gegen die Brust, nachdem Müller einen Torschuss mit dem rechten Fuß abgewehrt hatte – leider landete der Ball umgehend und ungewollt hinter der Gohfelder Torlinie zum 5:3. Alle Anwesenden starrten auf die Uhr und erwarteten den Abpfiff des Unparteiischen – als die Bonneberger in der 90. Minute zum 5:4 trafen und die 3 Punkte der Gastgeber stark ins Wanken gerieten. Nach 3 Minuten Nachspielzeit ertönte dann der erlösende Schlusspfiff des Schiedsrichters. Der Endstand von 5:4 in der Partei FCLG gegen TuS Bonneberg war damit amtlich.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Gohfelder als verdienter Sieger den Platz verlassen haben und vorallem in der Offensive gezeigt haben, dass am Mittelbach auch noch Tore geschossen werden können. Jedoch hinterlassen die 4 bzw. 3 Gegentore einen faden Beigeschmack – ob es ausschließlich individuelle Fehler oder aber Mängel im Spielsystem waren, die zu diesen Treffern führten, gilt es in den nächsten Tagen zu analysieren, damit im nächsten Spiel die 0 steht.


(1) Jannik Müller
(2) Marvin Schirrmacher (3) Felix Jurkewitz (C) (4) Hadi Khalil (5) Niko Steinbach
(6) Waldemar Sik (9) Mirco Boers
(7) Nicolas Hoffmann (10) Santiago Vales Galdeano (8) Marvin König-Castro
(11) Nino Flottmann


(12) Maximilian Matzel für Vales Galdeano 53′
(14) Christoph Göbel für Jurkewitz 72′


0:1 10′
0:2 12′
1:2 Vales-Galdeano 32′
2:2 Flottmann 41′
3:2 Sik 43′
4:2 Flottmann 46′
5:2 Flottmann 77′
5:3 89′
5:4 90′

Weitere Impressionen und Bilder vom Spiel FC Löhne-Gohfeld gegen TuS Bonneberg findet ihr hier in unserer Mediathek.

Schreibe einen Kommentar