Heimsieg gegen TuS Hunnebrock

Samstag, 21.04.12 | A-Junioren : TuS Hunnebrock 4:0 (0:0); Tore: Fabian „Siggi“ Siekmann (3), Ramazan “Rambo” Tütunlü (FE)
Die erste Chance für Gohfeld hat Max Jurkewitz in der 5. Minute, als er 8 m vorm Tor einen Abpraller direkt vor den Fuß bekommt – der Schuss verfehlt nur knapp den Kasten. In der 12. Minute schafft es der Gegner das erste Mal Richtung unser Tor vorzustoßen, doch ohne viel Erfolg. Die 2. Gohfelder Chance folgt in der 16. Minute – „Siggi“ setzt einen strammen Schuss aus 25 m ab – der Keeper fliegt und kann den Ball gerade noch abwehren.
Viel gibt es aus den ersten 45 Minuten nicht zu berichten. Hunnebrock steht mit der kompletten Mannschaft sehr tief und spielt kaum mit – sie kommen nur 4 – 5 Mal Richtung unser Tor. Gohfeld kommt dadurch zu keinem richtigen Spielaufbau; hat zwar einige Standards und auch Torschüsse, leider kommt jedoch nichts Gewinnbringendes dabei raus.
Die 2. Hälfte scheint nun vielversprechender zu werden. Gohfeld versucht nun, den Gegner besser auszuspielen. Dies führt dann auch in der 50. Minute zum Erfolg: der TuS wird mit 3 – 4 Kurzpässen umspielt – Matin Satari passt nochmal kurz auf „Siggi“ – der zieht von rechts aus 10 m auf`s lange Eck – 1:0. In der 54. Minute hat Fatih Seker die nächste Chance – glanzvoll hebt er am 16er die Kugel rückwärts über den Gegner und lässt diesen dann stehen – doch Fatih bleibt heute glücklos, der Schuss aus 11 m geht 10 m am Tor vorbei. Eine Minute später dann einer der seltenen Vorstöße von Hunnebrock – ein Stürmer geht alleine auf`s Tor zu – Kepper Jan-Niklas Herz kommt raus und rutscht weg – ein Gohfelder Abwehrspieler ist mitgelaufen und will den Ball klären – der landet jedoch wieder vor dem Fuß des Hunnebrockers – dieser braucht nur noch aus 6 m einnetzen, doch er schießt vorbei.
Das sollte auch die einzige klare Chance für den TuS gewesen sein. In der 69. Minute behauptet „Siggi“ den Ball nach einem Einwurf auf der rechten Seite – aus 12 m zieht er ab – und wieder zappelt der Ball im langen Eck – 2:0. Drei Minuten später geht ein Abwehrball des Gegners gerade hoch in die Luft und landet an der linken Strafraumgrenze – unser Spurtgenie „Rambo“ erreicht als ersten das Leder und wird im 16er gelegt – den Strafstoß vom Punkt verwandelt er dann selber ganz trocken zum 3:0. Kurz vor Abpfiff erobert sich Felix Jurkewitz den Ball und geht dann alleine 30 m durch den Gegner bis kurz vor die Torauslinie – von hier spielt er die Kugel schön in den Rücken der Abwehrspieler – 10 m vorm Tor bekommt „Siggi“ diese dann vor den Fuß und schafft den Hattrick mit seinem 3. Tor zum 4:0 Endstand.
Fazit: unsere A-Junioren waren heute mit 12 Mann (Aushilfen der B-Jugend waren nicht nötigt) und haben alle ein gutes Spiel – soweit bei dem defensiv eingestellten Gegner möglich – abgeliefert.

Schreibe einen Kommentar