VfL Herford II vs. FCLG 0:6 (0:2)

Keine Lust mehr auf Abstiegskampf

Im letzten Hinrundenspiel der Saison 2013 / 2014 gegen den VfL Herford II schafft die Erste einen weiteren Befreiungsschlag raus aus dem Keller der Kreisliga B. Auch wenn der Sieg beim Tabellenvorletzten im Voraus als durchaus möglich erschien, war dessen Deutlichkeit – zur Freude aller Gohfelder – überraschend.

Eine ungewöhnlich hohe Torchancenverwertung der Grün-Weißen als auch ein fehleranfälliger Gastgeber verhalfen dabei auf Herforder Kunstrasen zum Erfolg. Bereits fünf Minuten nach Anpfiff begann Flottmann mit dem Tore schießen, in dessen Folge er bis zum Spielende noch weitere vier Mal einnetzte. Zwischenzeitlich konnte auch Chris Lange als nunmehr etablierte Offensivverstärkung mit dem 0:3 seinen Einstand im Seniorenbereich feiern. Währenddessen zeigte sich die Gohfelder Defensive als ebenso effektiv im Spielaufbau und in der Vermeidung von Kontern, wobei ein missglückter Rückpass aus dem Mittelfeld auf Torwart Müller mit zu den torgefährlichsten Momenten gehörte. Einen Dämpfer bei der euphorischen Überlegenheit brachte Mitte der zweiten Halbzeit eine herbe Tätigkeit des Herforder Stürmers Ekinci gegen Innenverteidiger Jurkewitz, dessen dabei erlittene Verletzung am linken Auge ein Weiterspielen unmöglich machte. Unbeirrt davon folgten die erwähnten Treffer Nr. 3, 4 und 5 von Flottmann, was einprägsam zeigte, dass sportliches Engagement auch beim Fussball deutlich zielführender ist als animalische Aggressivität, wobei letzteres beim Sport ohnehin nichts zu suchen hat.

Trainer Grohmann warnte jedoch im Anschluss an das Spiel vor einer überheblichen Bewertung der vielen Tore. Denn gleichwohl waren aus seiner Sicht zwischenzeitlich immer noch gewisse Defizite erkennbar, die im Training weiter angegangen werden müssen. Doch auch wenn die Herforder Reserve ein bezwingbarer Gegner war, so war der Siegeswille sowie das Leistungspotenzial der Mannschaft an diesem Sonntag mehr als offensichtlich. Und mit nunmehr 13 Punkten hat sie sich so langsam einen Abstand zu den Tabellenletzten erarbeitet. Denn eines steht fest: Auf einen wiederholten Abstiegskampf hat in Gohfeld wirklich niemand mehr Lust.


(1) Jannik Müller
(2) Marvin Schirrmacher (3) Lutz Eilbracht (C) (4) Felix Jurkewitz (5) Niko Steinbach
(6) Hadi Kahlil
(7) Nicolas Hoffmann (10) Mirco Boers (9) Brian Pries
(8) Chris Sebastian Lange (11) Nino Flottmann


(12) Santiago Vales-Galdeano für Boers


0:1 Flottmann 5′
0:2 Flottmann 33′
0:3 Lange 59′
0:4 Flottmann 81′
0:5 Flottmann 84′
0:5 Flottmann 88′

Schreibe einen Kommentar