Pleiten, Pech und Pannen

Pleiten, Pech und Pannen – diesen Eindruck hatten viele derer, die das heutige Spiel der ersten Mannschaft gegen SC Schweicheln sahen. Wie wir bereits in unserem letzten Textbeitrag an dieser Stelle berichteten, wird die Tabellen-Situation von Grohmann und seiner Mannschaft derzeit stetig prekärer. Der heutige Gegner gehörte definitiv nicht zu den Top-Mannschaften der Liga, sondern vielmehr zum unteren Mittelfeld. Daher war die Forderung nach 3 Punkte gegen einen derartigen B-Ligisten durchaus realistisch und angemessen.

Doch nach bereits wenigen Minuten zeigte sich die aktuelle Dysfunktion der Truppe – nach einem unnötigen Abspielfehler im defensiven Mittelfeld landete der Ball bereits nach gefühlten 5 Minuten im Gohfelder Tor. Der Schock stand nicht nur den Spielern ins Gesicht geschrieben, auch den Zuschauern am Spielfeldrand blieb nur Achselzucken als Reaktionsmöglichkeit. Kurze Zeit später führte ein Foulspiel von Innenverteidiger Jurkewitz zum Elfmeter für die Gastgeber. Der Schuss landete ebenfalls im Netz der Grün-Weißen, obwohl Keeper Müller auf der Linie schnell reagierte und den Ball fast über die Latte lenken konnte. Im weiteren Verlauf suchten die Gohfelder weiter ihre Chancen und spielten den Ball dabei einige Male gefährlich vor das Tor der Gegner, verpassten jedoch jedes Mal den Ball in letzter Konsequenz zu versenken. Der Trainer schaute dem ganzen fassungslos zu und versuchte durch den ersten Wechsel eine Wendung herbeizuführen, welche sich jedoch nicht einstellen sollte. Als der Schiri zur Halbzeit pfiff, lagen die Gohfelder bereits 0:2 zurück.

Viele an der Anwesenden hofften, dass die Mannschaft in der zweiten Halbzeit durch Entschlossenheit, Siegeswillen und Engagement zurück ins Spiel findet.

Die zweite Hälfte begann mit einem kleinen Lichtblick, der alle Beteiligten zunächst wieder hoffen ließ. Es kam zu einem Foulspiel des SC Schweicheln im eigenen Strafraum. Der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt – Kapitän Eilbracht legte sich daraufhin den Ball zurecht und traf zum 2:1 Anschlusstreffer. Einige Spielminuten später wechselte Grohmann erneut – doch  die Gohfelder gewannen nicht an Torgefährlichkeit, stattdessen trafen die Gastgeber erneut zum 3:1 und konnten kurz vor Schluss sogar noch auf 4:1 erhöhen.

Trainer Grohmann lässt mit seiner Elf damit erneut so wichtige Punkte liegen und ist nun mit 7 Punkten auf den 14 Tabellenplatz abgerutscht. Auch wenn die Mannschaft über weite Strecken gute Spielanteile hatte und so entscheiden am Ende die geschossenen Tore.

Schreibe einen Kommentar