Verband plant elementare Regeländerungen

Die Seniorenteams des Kreis Herford sind mittlerweile alle in die Vorbereitungsphase für die kommende Saison gestartet. Ein Zeichen, dass es bald wieder los geht mit dem Fußball am Mittelbach. Die erste Kreispokalrunde für die Grün-Weißen findet voraussichtlich am 10. August statt. Wichtig für die neue Saison sind jedoch einige Änderungen der Spielordnung, welche durch den Verband/Kreis geplant sind oder sogar bereits verabschiedet wurden.

Neu in der kommenden Saison ist die automatische Sperre nach einer Gelb-Roten Karte. Wird ein Spieler infolge zweier Verwarnungen im selben Spiel durch Zeigen der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen, so ist er automatisch für die nächstfolgende Woche für alle Spiele seines Vereins, höchstens jedoch für ein Pflichtspiel der Mannschaft, in der der Feldverweis erfolgte, gesperrt, ohne dass es eines besonderen Verfahrens oder einer besonderen Benachrichtigung bedarf. Diese Regelung ist neu, bisher konnte der Spieler trotz Gelb-Roter Pappe und Feldverweis am darauffolgenden Pflichtspiel wieder eingesetzt werden – ab nun heißt es jedoch: 1 Spiel Zwangspause! Zeigt der Schiedsrichter dem Spieler direkt die Rote Karte, so wird der Spieler des Feldes verwiesen und erhält automatisch eine Sperre von mindestens 2 Wochen bzw. 2 Pflichtspielen. Bei Wiederholungstätern oder einer besonderen Schwere des Regelverstoßes muss der Spieler wie bisher mit einer verlängerten Sperre rechnen. In diesem Kontext ist eine weitere signifikante Regeländerung geplant: Bekommt der Spieler die 5. Gelbe Karte in der laufenden Spielperiode vom Unparteiischen gezeigt, so muss dieser ebenfalls mit einer Sperre rechnen.

Heute ereilte die Fußball-Gemeinde des Kreis Herford und Minden eine weitere geplante Regeländerung, welche das Ein- und Auswechseln während eines Spiels betrifft. Der Verband-Fußball-Ausschuss des FLVW hat sich darauf verständigt, dass es künftig erlaubt sein soll bis zu 3 bereits ausgewechselte Spieler wieder einzuwechseln. Diese Regelung ist bisher nur bei den Jugendmannschaften bekannt und findet nun auch Einzug in den Seniorenbereich.

Wie sinnvoll und praktikabel diese Eingriffe ins Regelwerk sind, wird sich nach den ersten Pflichtspielen zeigen.

Schreibe einen Kommentar