Gohfeld besiegt den VfL Herford

Siegertypen

Die erste Mannschaft holt am 12. Spieltag der Kreisliga B auswärts gegen den VfL Herford weitere drei Punkte mit an den Mittelbach. Statistisch standen die Chancen für einen Auswärtssieg bereits relativ gut: in der aktuellen Spielzeit konnten die Gohfelder bereits öfter punkten; und betrachtet man die letzten vier Begegnungen aus den beiden vergangenen Saisons, behaupteten sich die Gohfelder mit drei Siegen und einem Unentschieden gut gegen die Truppe von der Feuerwehrwache.

Gleichwohl schätzte Trainer René Hahne die Ausgangslage eher offen ein: “Das sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden”, womit er auch vorerst recht behalten sollte. In der ersten Halbzeit passierte recht wenig. Beide Abwehrreihen waren gut organisiert, sodass sich das Geschehen fast ausschließlich im Mittelfeld abspielte. Der VfL nahm nach 15 Minuten das Spiel in die Hand, schaffte es aber nicht, sich klare Torchancen zu erspielen. Auf der anderen Seite musste sich VfLs Schlussmann Dominique Bauer weit strecken, um einen Distanzschuss von Lennart Bärwinkel zu entschärfen.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein ganz anderes Spiel. Die erste Unachtsamkeit in der Abwehrreihe der Gohfelder konnte Herfords Stürmer Brian Davies nutzen und hob in der 55. Minute den Ball mit dem Rücken zum Tor ins Netz. Was in einem Spiel mit wenigen Torchancen sonst ein herber Dämpfer für die Gohfelder war, ließ diese gestern aber nicht aus der Ruhe bringen. So dauerte es gerade einmal drei Minuten, ehe der Ausgleich durch Alexander Schwarze bejubelt werden konnte. Schwarze setzte im gegnerischen 16er energisch nach und fälschte den Ball ins gegenerische Tor zum Befreiungsschlag ab.

Und in der 64. Minute war Schwarze schon wieder zur Stelle: Eine von Nino Flottmann auf den ersten Pfosten getretene Ecke wuchtete Schwarze per Kopf unhaltbar in die Maschen. Zwei Minuten später – der VfL hatte sich von dem Schock noch nicht richtig erholt – fasste sich der zur Halbzeit eingewechselte 6er Tim Prohaska ein Herz und zog aus gut 25 Metern ab. Der Schuss wurde leicht abgefälscht und schlug unhaltbar im VfL-Tor ein; die Gohfelder hatten binnen 10 Minuten das Spiel auf 1:3 gedreht. Die Gastgeber machten nun auf und erhöhten den Druck. Doch bis auf ein Schuss in der 70. Minute, den Gohfelds Torwart Lukas König an die Latte lenken konnte, kam bei den Bemühungen des VfL nichts bei rum. Für Gohfeld ergaben sich nun größere Räume und Kontermöglichkeiten, von denen einer konzentriert und zielstrebig zu Ende gespielt wurde: Flottmann nahm einen Steilpass auf, umspielte sourverän den Torwart und schob den Ball zum vielumjubelten 4:1 Endstand ein.

Trainer Hahne zeigte sich mit dem unverhofft deutlichen Ergebnis zufrieden: “Der Sieg fiel höher aus, als es nach der ersten Hälfte zu erwarten war”. Und während die Gohfelder wieder siegten, ließen die anderen Topmannschaften abermals Punkte liegen: der TV Elverdissen musste sich gegen Petschulats Reserve aus Herringhausen-Eickum mit 1:2 geschlagen geben und Mennighüffens Zweite lässt mit einem 2:2 gegen die zweite vom TuS Bruchmühlen Punkte liegen. Es bleibt also eng und spannend an der Tabellenspitze.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen