FCLG 5:0 SVLO II

Klarer Derbysieg!

Das Nachholspiel des 16. Spieltages wurde kurzfristig auf dem TuRaner Kunstrasen anstatt auf der schwer bespielbaren Gohfelder Asche ausgetragen. Hierfür gilt TuRa Löhne ein Dankeschön für die Bereitstellung des Platzes, sowie dem Gegner SVLO für die Zustimmung zu dieser Änderung!

Nun zum Spiel. Wie in der Vorwoche dauerte es einige Zeit bis Gohfeld sich für seine große Mühe belohnte. In der ersten Halbzeit wurden einige gute Torchancen herausgespielt, die leider allesamt vergeben wurden. Die, leicht aus dem A-Liga Kader verstärkte, Obernbecker Reserve kam während des ersten Durchgangs nur einmal gefährlich vor das Tor. Dieser Vorstoß konnte aber in letzter Sekunde durch starke Rettungsaktionen der Hintermannschaft vereitelt werden.

Nachdem in der Pause nochmals die Marschrichtung vorgegeben wurde, fand der FCLG deutlich besser ins Spiel. Nino Flottmann wurde in Minute 55 im gegnerischen 16er in Szene gesetzt und umkurvte die Hintermänner des SVLO, der Gästekeeper brachte den FCLG-Sturmführer allerdings zu Fall und verursachte somit einen Elfmeter und kassierte zusätzlich den fälligen Platzverweis. Der Gefoulte trat, entgegen des Sprichworts, selber an und verwandelte sicher ins rechte Eck.
In der Folge war Gohfeld klar überlegen und drückte auf das 2:0. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr des FCLG, konnte der Ausgleich durch Torhüter Jannik Müller im 1 gegen 1 verhindert werden. Dieser Wachmacher führte dazu, dass der aufgebaute Druck in Tore umgemünzt werden konnte. Ender Sarier konnte einen sehenswerten Freistoß zum 2:0 im Tor unterbringen und kurze Zeit später war es wieder Flottmann, der nach starker Vorarbeit von Tino Müller, ins leere Gästetor einschieben konnte.

Nochmals Flottmann, mit seinem dritten Tor nach einem Konter, sowie Tino Müller per Kopf nach einer Ecke, schraubte das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend auf 5:0 in die Höhe. Zudem wurden leider einige hochkarätige Chancen ausgelassen um das Ergebnis noch klarer zu gestalten.

Alles in Allem ein klarer und verdienter Sieg, der zur vorübergehenden Tabellenführung langt.
In der nächsten Woche geht es, zum gewohnt schweren Auswärtsspiel, nach Herringhausen-Eickum.

Aufstellung: J.Müller – N.Schirrmacher (Hoffmann), Jurkewitz, Eilbracht, Sarier – Jackmann, T.Müller, – Bärwinkel, Schwarze (Kalinasch), Husmeier (Rasche) – Flottmann