Gohfeld unterliegt Sancakspor Spenge

Chance vertan

In der Herforder Klreisliga B hat sich der sonntägige Gast aus Spenge zusammen mit dem SVBW und SC Batman bereits an der Tabellenspitze mit einigen Punkten vom restlichen Feld absetzen können. In der Hinrunde waren die Kräfteverhältnisse zwischen dem FCLG und Sancakspor Spenge noch offen, heute hingegen waren die Gäste klarer Favorit.

Entsprechend hatte sich auch die Elf von Trainer René Hahne taktisch defensiv eingestellt. Man ließ dem Gegner beim Spielaufbau viel Platz und griff erst kurz vor der Mittellinie an. Dem Druck, den Spenges Offensive dadurch aufbauen konnte, hielt Gohfelds Hintermannschaft nur mäßig stand. Immer wieder kommen Sabri Cakar und Co. zum Abschluss. In der 30. Minute kam folgerichtig der Führungstreffer. Spenge spielte sich über ihre rechte Seite frei und flankte gezielt hinter Gohfelds verschiebende Viererkette. Dort kam Cakar im Strafraum gut platziert zum wuchtigen Kopfball und netzte unhaltbar ein.

Die Torlust schien danach für die Gäste komischerweise abrupt abzunehmen und die Gefährlichkeit vor dem Tor von Schlussmann König ließ nach. Es ergaben sich erste Räume für die Gohfelder, die jedoch wie zuletzt schon in Elverdissen Schwierigkeiten beim Spielaufbau hatten. Nach der Halbzeit änderte sich das Spielverhalten vorerst nicht. Dann aber gelang es Lennart Bärwinkel den Ball schnell und direkt auf den sich frei-laufenden Chris Lange weiterzuleiten. Lange entscheidet sich unbedrängt halb-rechts aus guten 30 Metern zum Abschluss und versenkt den Ball bravurös im hinteren linken Eck.

Großer Jubel über dieses sehr sehenswerte Tor und den unverhofften Ausgleich gegen eine vermeintlich schwer zu schlagende Gastmannschaft. Es folgt ein weiteres Aufleben der Gohfelder, die die Gäste mit ihrem Ausgleich sichtlich verunsichern konnten. Doch durch anhaltend schlechten Spielaufbau verbleiben weitere gute Torchancen. Stattdessen gelingt Spenge ein Konter, bei dem Caner Yakmaz erfolgreich Gohfelds Viererkette hinterläuft und König zum Rauskommen zwingt. Mit einem kurzen Lupfer lenkt Yakmaz den Ball in die richtige Bahn, doch gut zwei Meter vor der Torlinie kann Innenverteidiger Fabian Neumann in letzter Sekunde klären. Die Erleichterung kann aber leider nicht wirken, denn Schiedsrichter Ishak Karahan hatte sich bereits für ein Tor entschieden und zeigte auf den Mittelpunkt. Die reflexartige Rebellion der Gohfelder wurde von Karahan nicht weiter beachtet, als dass er mit Verwarnungen drohend für Ruhe sorgte und Fakten schaffte.

Die Gäste bekamen nach ihrem vergönnten Führungstreffer wieder Aufwind, während bei den Grün-Weißen Wille und Kraft allmählich nachließen. Spenge konnte dadurch den offensiven Druck wieder erhöhen und die Führung innerhalb der letzten 10 Minuten gekonnt auf 4:1 ausbauen. Karahan pfiff nach gewohnter Verlängerung ab und die Chance auf einen unverhofften Punktsieg für Gohfeld war vertan.

Auch der SC Batman gewann zuvor im Werretalstadion glücklich mit 1:0 gegen den TSV Löhne, womit die Tabellenspitze weiter ihren Abstand festigt. Für Gohfeld bleibt währenddessen nichts anderes übrig, als zumindest weiter dran zu bleiben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen