Knappe Sache gegen SVLO II

Siegesserie geht weiter

Nach einem bereits knappen Heimsieg in der Woche zuvor brauchte es auch am gestrigen Sonntag das Quäntchen Glück, um gegen einen schwachen Gegner 3 Punkte einfahren zu können. Zu Gast bei der Reserve vom SV Löhne-Obernbeck, die nach 9 Spieltagen mit nur einem Punkt Tabellenletzter der Kreisliga B waren, kamen die Gohfelder nicht ins Spiel und konnten nur durch ein spätes Freistoßtor den Sieg einfahren.

Gleich zu Beginn kam es bei den Gohfeldern immer wieder zu einfachen Abspielfehlern im Spielaufbau, was den Obernbeckern zu frühen Kontermöglichkeiten mit Torabschluss verhalf. So flog schon in Minute 6 der Ball nur knapp über’s Gohfelder Tor und zwei Minuten später musste Torwart Jannik Müller parieren. “Wir waren zu Beginn des Spiels noch nicht richtig auf dem Platz”, befand Trainer René Hahne, der sicherlich einen anderen Auftakt erwartet hatte.

Der Gegner beschränkte sich in erster Linie auf die Verteidigung und zog alle Feldspieler in die eigene Hälfte, wogegen sich die Gohfelder sichtlich schwer taten. Zwar kontrollierte man dabei das Spiel und hatte viel Ballbesitz, doch wurden nur selten offensive Chancen herausgespielt, was Hahne ebenso auf die Passungenauigkeit zurückführte: “Dafür hatten wir heute zu viele Fehlpässe in unserem Spiel”. Und so espielte man sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte nur zwei Torchancen. Ein Freistoß von Lennart Bärwinkel wird von Obernbecks Torhüter Anton Coditca zur Ecke geklärt. Und später, in der 38. Minute, kann der Schlussmann auch einen Abschluss von Lukas Husmeier entschärfen, nachdem dieser mustergültig durch einen Pass in die Spize von Raphael Rasche bedient wurde.

In der 2. Halbzeit machten die Grün-Weißen mehr Druck und ließen den Obernbeckern keinen Raum für Torchancen; doch selber fehlte die zündende Idee in der Offensive. Bis auf einen Schuss von Bärwinkel in der 65. Minute aus halbrechter Position blieb es ruhig. Erst ein später Standard brachte die erlösende Führung: nach einem Foul, gut 22 Metern vor’m Obernbecker Tor, bringt Bärwinkel in der 82. Miunte den anschließenden Freistoß gekonnt an der Mauer vorbei im linken Eck unter. Hahne hoffte nun auf einen geplatzten Knoten: “Wir hätten danach die Führung ausbauen können”, doch Daniel Rasche und Raphael Rasche verfehlen bei ihren Abschlüssen in den letzten Minuten das Tor unglücklich.

Der Trainer ist nach dem Spiel merklich unzufrieden und findet klare Worte: “Heute kann man wirklich sagen, dass wir unsere schlechteste Saisonleistung abgeliefert haben. Wir hatten uns viel vorgenommen, doch auch heute brauchten wir das Glück auf unserer Seite. Nach Exter und jetzt Löhne-Obernbeck haben wir aber unser Glück langsam ausgereizt. Nächste Woche gegen FC Herford II muss definitiv eine Leistungssteigerung her”.

Gohfeld freut sich also über einen abermals knappen und glücklichen Sieg und kann sich trotz einer moderaten Leistung in der Tabelle weiter nach oben schieben, nachdem andere Topmannschaften wieder Punkte liegen ließen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen