Gohfeld verpasst knapp einen Sieg gegen den FC Exter

Mit ehrlicher Arbeit in Führung gegangen

Am vierten Spieltag der Herforder Kreisliga gastierten unsere beiden Herrenmannschaften mal wieder beim FC Exter. Die Spiele gegen die blau-weißen waren selten einfach und deshalb im Ausgang oftmals schwer einzuschätzen. Diese Saison haben die Exteraner guten Zulauf erfahren und konnten sowohl erste wie auch zweite Mannschaft gut verstärken. Das sieht man vor allem in den Tabellen, wo sowohl Exters erste wie auch zweite Mannschaft die oberen Plätze für sich beanspruchen. Trainer Bens war sich deshalb für das Spiel seiner ersten Mannschaft bewusst, „dass wir heute deutlich mehr gefordert werden, als es letzte Woche der Fall war“. Zuvor hatte Gohfelds zweite Mannschaft von Spieler Trainer Florian Timm im 13 Uhr-Spiel leider knapp mit 1:2 den Kürzeren gezogen.

Das letzte Spiel gegen Exter I lag ein gutes Jahr zurück und endete mit einem für Bens „ernüchternden, weil quasi chancenlosen 2:3“, bei dem der entscheidene Gegentreffer in der Nachspielzeit fiel. An diesem Sonntag sollte nicht nur deshalb wieder ein Sieg her, denn die Gohfelder müssen nach bereits zwei Niederlagen mehr punkten, um es in die Aufstiegsrunde der Kreisliga B zu schaffen.

Entsprechend hatten Hahne und Bens ihre Mannschaft unter der Woche gezielt vorbereitet und die Startelf kurz vor dem Spiel noch einmal ordentlich angeheizt. Nach dem Anpfiff gab es schnell auf beiden Seiten erste Torabschlüsse zu sehen. Die Gohfelder hatten anfangs sichtlich noch Schwierigkeiten, sich gegen den nunmehr starken Gegner selbstbewusst zu behaupten, was auch Bens auffiel: „wir haben einige Zeit gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden“. Das besserte sich jedoch dann allmählich. „Mit dem Laufe der ersten Halbzeit“, wie es Bens passend formulierte, „haben wir uns mehr und mehr rein gekämpft“. Ihn stimmte dabei zuversichtlich, dass die unter der Woche trainierten Umschaltbewegungen funktionierten, wodurch „die defensive Ordnung schneller als in den Vorwochen gefunden wurde, was uns Sicherheit gegeben hat“.

Vorne sorgte Gohfelds überaus junge Offensive für vielversprechende Torchancen. Anders als zuletzt hatten die Trainer den erfahrenen Alexander Schwarze zurück auf eine der 6er-Positionen gezogen. Deshalb kümmerten sich fast ausschließlich die Joungsters um ein schnelles Spiel in die Spitze. In der 30. Minute war es dann soweit und Alex Pauls brachte die Gohfelder mit 1:0 in Führung, „was wir uns auch durch die ehrliche Arbeit verdient haben“, wie Bens später lobte.

Diese ehrliche Arbeit konnte man auch in der zweiten Halbzeit sehen. Exter wurde nur wenig angeboten und nach vorne konnten die Gohfelder sich immer wieder Chancen erarbeiten. So geriet die Führung vorerst zwar nicht in Gefahr, doch Exter wollte das nur ungern akzeptieren und versuchte aufzudrehen. Es folgten gefährliche Spiele vor’s Tor der Gohfelder, die mit Mühe und Glück abgewehrt werden konnten. Bei einer Situation kommt es dann aber im Elfmeterraum zum Zweikampf und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Theodoros Papailias verwandelt unhaltbar zum 1:1-Ausgleich und brachte Exter damit in der 75. Minute zurück ins Spiel. Gohfeld als auch Exter spielten nun auf Sieg und es folgten Angriffe auf beiden Seiten, die gleichsam den entscheidenen Führungstreffer hätten bringen können. Letztlich hielten jedoch beide Mannschaften entschlossen genug gegen den jeweils anderen Angriff und das Spiel endete im Unentschieden.

Für Trainer Bens waren es „lediglich die Situation zum Elfmeter und 1 bis 2 Aktionen kurz vor Spielschluss“, in denen seine Jungs dem Gastgeber zu viel Raum gelassen haben. „Ansonsten war es ein gut geführter Kampf in der Defensive, bei dem alles reingeworfen wurde“. Beispielhaft für den Kampfeswillen nannte Bens Nils Schirrmacher, „der sich zweimal in einen Schuss warf und auf der Linie klären konnte“. Gleichwohl konnten Trainer und Spieler nach dem Schlagabtausch der letzten Viertel Stunde einverstanden mit der Punkteteilung sein.

Und trotzdem hätten drei Punkte gut getan, denn nun verbleibt man vorerst auf den hinteren Tabellenplätzen. Weiter geht es erst in zwei Wochen, da man bedingt durch die 7er-Gruppe in der kommenden Woche einmalig spielfrei hat. Dann hat Gohfeld auswärts gegen den SV Sundern die nächste Chance wieder in die Aufstiegszone vorzurücken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen