Erste gewinnt auswärts mit 3:1 gegen SC Herford II

Neumann trifft doppelt

Nach dem Heimrechttausch zu Gunsten des Herforder Kunstrasens, trat Gohfelds Erste beim gestrigen Meisterschaftsspiel auswärts beim SC Herford II an der Dennewitzstraße an. Dabei traf man auf eine gegenüber dem letzten Jahr völlig neu formierte Herforder Mannschaft, die den Gohfeldern über das ganze Spiel hinweg alles abverlangte.

Von Beginn an versuchte Gohfeld die Kontrolle zu übernehmen und kamen so auch zu ersten Torchancen. Eine eher harmlose Flanke in der 16. Minute ließ Herfords Torwart Derek Westerhold fallen. Nino Flottmann stand nah bei, war in dem Moment aber zu überrascht, so dass er diese Möglichkeit nicht nutzen konnte. In der 20. Minute hatte man den Torjubel dann aber bereits auf den Lippen: Einen von Raphael Rasche gut getimter Ball hinter die Kette hob Flottmann über den herausstürmenden Torwart, verfehlte dabei das Tor aber leider knapp.

Herford fiel währenddessen spielerisch nicht viel ein und versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf die schnellen Offensivspieler. Genau so ein langer Ball führte dann in der 22. Minute zur überraschenden Führung der Heimmannschaft. Der Ball wurde immer länger und war für Gohfelds Schlussmann Lukas König schwer einzuschätzen. Er entschied sich nicht aus dem Tor zu kommen, konnte dann aber den Schuss des Herforder Angreifers Till Pallaks Mateo nicht vereiteln.

Nur wenige Minuten später kam es zu einer identischen Situation. Doch hier kam König aus dem Tor gestürmt und konnte den Ball in höchster Not klären. Die Gohfelder drängten aber trotz überraschendem Rückstand unbeirrt auf den Ausgleich. Zunächst trifft Raphael Rasche in Minute 37 mit einer direkten Ecke die Latte, kurz danach scheitert Chris Lange nach einem starken Pass von Alex Schwarze an Torwart Westerhold. Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam die Erlösung. Wie in der Woche zuvor gegen TuRa Löhne II konnte sich Daniel Rasche über den linken Flügel durchsetzen, zog in den 16er und bediente Lange. So eine Gelegenheit ließ sich der Torjäger natürlich nicht nehmen und netzte ein zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit stellten die Grün-Weißen ihre Spielweise ein wenig um und attackierten die Herforder bereits beim Abstoß. Dadurch gelang es merklich besser, die bisher gefährlichen langen Bälle zu unterbinden. Man hatte das Heft nun völlig in der Hand. Und bereits in der 51. Minute konnte so schon der Führungstreffer bejubelt werden. Innenverteidiger Fabian Neumann bekam an der Mittellinie den Ball und wurde nicht richtig angegriffen. Er spielte zwei Gegenspieler aus und traf letztendlich aus 18 Metern mit der Picke ins linke Eck. In der 64. Minute hätte Flottmann auf 3:1 erhöhen können, doch der satte Linksschuss verfehlte das Tor nur knapp.

Glück hatten wir in der 66. Minute, als Neumann einen Herforder im Strafraum von hinten schob, der Stürmer jedoch noch auf unser Tor schoss und erst dann zu Fall kam. Hier hätten wir uns über einen Elfmeter und die rote Karte nicht beschweren dürfen. Das Tor fiel dann aber auf der anderen Seite. Einen Freistoß von R. Rasche in der 69. Minute wuchtete Neumann per Kopf zur beruhigenden 3:1-Führung ins Tor. Diese Führung hätten wir noch weiter ausbauen können, doch ein Schuss in der 75. von Lange nach Zuspiel vom eingewechselten Tim Prohaska konnte vom Torwart pariert werden. Und ein weiterer Heber von Flottmann nach Seitenwechsel von Lange ging knapp über das Tor. Es folgte der Schlusspfiff und für Gohfeld letztendlich der verdiente Auswärtssieg.

Nächste Woche geht’s dann weiter im letzten Hinrundenspiel gegen den Trainingsnachbarn Türkspor Külübü Löhne auf der heimischen Asche.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen