Sportausschuss votiert einstimmig für das Gohfelder Sanierungsprojekt

Erster Winterrasen in Ostwestfalen

Pünktlich um 18:30 Uhr begann gestern im großen Sitzungssaal die zweite Sitzung des Sportausschusses der Stadt Löhne. Auf der Tagesordnung standen reichlich Themen für die abgeordneten Politiker und sachkundigen Bürger. Für uns Gohfelder sollte es deshalb eineinhalb Stunden dauern, ehe es unter Punkt 8 “Sanierung der Sportanlage an der Nordbahnstraße […]” zur für uns wichtigen Abstimmung kam. Vorangegangen waren abermals ein lebhafter Meinungsaustausch und einige deutliche Plädoyers für eine Zustimmung. Danach ging es ganz schnell und die 19 stimmberechtigten Abgeordneten gaben alle ihr Ja für das Gohfelder Winterrasen-Projekt.

Unsere beiden Co-Vorsitzenden Klaus Poppensieker und Patrick Schirrmacher, die von der Zuschauertribüne aus geduldig aber gespannt abgewartet hatten, konnten mit dieser Zusage nun endlich die ersten wirklich reifen Früchte ihrer Arbeit ernten. Für den hocherfreuten Schirrmacher war damit ein entscheidender Meilenstein erreicht: “Wer hätte das gedacht? Vor einem Jahr war es noch eine vage Idee. Heute – 15 Monate später – ist daraus ein Projekt geworden mit parteiübergreifender Unterstützung.”

Poppensieker und Schirrmacher zeigen den Daumen hoch

Unsere Co-Vorsitzenden sind zufrieden mit der Entscheidung des Sportausschusses

Damit hat der Co-Vorsitzende durchaus recht. Der initiale Antrag auf Sanierung wurde Ende 2019 an die Stadt Löhne übermittelt. Seit dem sind in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung mehrere 100 Stunden Arbeit in die Recherche und Planung für das neuartige Sportplatzprojekt geflossen. Im Sommer 2020 kam es dazu bereits zur ersten ausführlichen Projektvorstellung und Abstimmung im Sportausschuss. Damals berichteten wir als auch die Presse über die Uneinigkeit der Ausschussmitglieder, die teilweise Bedenken gegen das Konzept äußerten und sich in der damaligen Abstimmung enthielten.

Gerade deshalb ist die gestrige einstimmige Zusage des Sportausschusses eine wohltuende Wertschätzung für die Arbeit der Verantwortlichen des FC Löhne-Gohfeld. Es zeigt Poppensieker, dass sich die getane Arbeit gelohnt hat und es weiter gehen kann: „Wir gehen damit neue Wege in Gohfeld. Die letzten Wochen waren sicherlich sehr arbeitsintensiv. Doch heute haben wir einen weiteren wichtigen Etappensieg erzielt. Jetzt geht es weiter, um möglichst bald in die Umsetzung einzusteigen.“ Er und seine Vorstandskollegen haben bis hierhin durchaus ihre Kompetenz und Sorgfältigkeit unter Beweis gestellt. Doch das Arbeitspensum wird vorerst vermutlich nicht abnehmen.

Die nächsten Wochen wird man sich beim FCLG um die Bewilligung der entscheidenden Fördergelder und die finale Bauplanung kümmern. Am 19. Mai wird dann der Stadtrat die vom Fachausschuss beschlossene Empfehlung üblicherweise bestätigen. Wenn so alles nach Plan läuft, könnte zum Frühsommer hin tatsächlich mit den Bauarbeiten am Mittelbach begonnen werden. Und voraussichtlich wächst dann bald in Gohfeld der erste Winterrasen in Ostwestfalen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen