Im Heimspiel gegen FC Exter gewinnt Gohfelds Erste mit 3:2

Kämpferisch bis zum Schluss

Drei Spieltage vor Ende der Vorrunde der Kreisliga B war die Ausgangslage für Gohfelds erste Herrenmannschaft beim Rückspiel gegen den FC Exter denkbar problematisch. Nach mehreren Punktverlusten und dem Unentschieden zuletzt gegen das Tabellenschlusslicht war man gefährlich in die Abstiegszone abgerutscht. Zusätzlich hatte sich die ohnehin angespannte Personallage aufgrund anhaltender Verletzungen und Abwesenheiten weiter verschärft. Es galt deshalb dringend wieder zu punkten und währenddessen weitere Spielerausfälle zu vermeiden. Dazu mussten die Trainer bei der Aufstellung wieder einmal teilweise umstellen. Mangels sinnvoller Alternativen lief Bens selbst auf in der für ihn äußerst gewohnten Rolle des Innenverteidigers. Trotzdem war die Startelf keinesfalls schlecht aufgestellt und weitestgehend in routinierter Formation.

Den etwas besseren Start auf dem tiefen heimischen Geläuf erwischten die Gastgeber, die früh aufspielten und nach vorne arbeiteten. Wenig später hatten sich aber auch die Gäste, die den Untergrund von zuhause ebenso gewohnt sind, eingespielt und setzen erste eigene Akzente. Erst verfehlte Exter den Kasten von Gohfelds Torwart da Silva um einen Meter, machte es im nächsten Spielzug in der 10. Spielminute dann aber besser. Man unterbrach früh den Spielaufbau der Gohfelder und brachte den Ball direkt wieder vor das Tor. Dort legte man den Ball zwei mal erfolgreich quer, bis Phil Hedderich unbedrängt aus kurzer Distanz zum 0:1-Führungstreffer einschieben konnte. Auch danach machten es die Gäste besser und konnten dank mehrerer Stockfehler seitens der Gohfelder immer wieder gefährlich kontern.

Nach einer halben Stunde setzte sich Gohfelds Alexander Schwarze erfolgreich auf der linken Seite durch, scheiterte aber an Exters Torwart Timo Ackermann. Bei der folgenden Ecke brachte Simon Bültemeier im Nachschuss den Ball gekonnt hinter Exters Defensive auf den sich dorthin abgesetzten Bens. Letzterer bekam den Ball direkt unter Kontrolle und bediente sofort Schwarze, der aus unmittelbarer Nähe zum 1:1-Ausgleich abschloss. Danach stabilisierte sich Gohfelds Spielaufbau und Exter verlor sein Momentum. Bis zum Halbzeitpfiff konnte keine der beiden Seiten mehr eine klare Torchance erarbeiten.

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Gastgeber in grün-weiß immer mehr die Kontrolle. Zwar behielt Exter die Ruhe und baute das Spiel immer wieder gekonnt auf. Jedoch kamen sie zunehmend schlechter durch die strukturierte Defensivformation der Gohfelder. Der mittlerweile durch das Flutlicht erhellte Rasen wurde sichtlich tiefer und beide Mannschaften nutzten häufiger kämpferische als spielerische Mittel. Glücklicherweise konnten Gohfelds jungen Offensivkräfte ihr hohes Tempo aufrecht erhalten und drängten immer mehr auf den Führungstreffer. In der 70. Minute wird dann Alex Pauls lang in den Lauf geschickt und dieser setzte sich bis zur Grundlinie durch. Von dort legte er auf den sich gekonnt freigelaufenen Schwarze ab, der den Ball ohne Zögern einschob.

Die 2:1-Führung ließ die Gohfelder noch selbstsicherer aufspielen. Zwei Minuten später ist es dann Bültemeier, der seinen motivierten Sportkollegen Pauls im richtigen Moment hoch in die Spitze anspielte. Pauls erkannte den heraus eilenden Torwart Ackermann und entschied sich kurzerhand diesen gezielt zu überlupfen. Das Manöver glückte und Pausl schloss ab zum umjubelten 3:1. Danach stand Exter natürlich unter Zugzwand und versuchte den Anschlusstreffer zu machen. Doch die Gohfelder wollten ihre Führung nicht in Gefahr bringen und schmissen sich in jeden Ball. Das Spiel näherte sich allmählich dem Ende und Trainer Hahne brachte mit Hoffmann, Yalcinkaya und Richter noch einmal frische Spieler auf das Feld. Den Exteranern blieben nicht mehr viele Gelegenheiten und sie scheiterten auf verschiedenen Wegen an den siegessicheren Gohfeldern. Am Ende der Nachspielzeit landete der Ball dann aber doch noch unverhofft hinter da Silva im Tor zum 2:3. Jedoch beendete Schiedsrichter Timo Schnee unmittelbar danach die Partie und Gohfeld feierte drei stark erarbeitete Punkte.

Trainer Hahne war nach dem Spiel sehr erleichtert über den Punktegewinn: „Es war enorm wichtig für uns das Spiel gegen Exter zu gewinnen. Nach den verschenkten Punkten in der Vorwoche gegen Muckum haben wir es jetzt wieder selbst in der Hand, einen Platz in der Aufstiegsrunde zu erspielen.“ Dabei war der Sieg für ihn am Ende aber auch verdient: „Uns war klar, dass es ein enges und kampfbetontes Spiel wird. Wir sind stolz darauf, wie wir uns nach einer schwachen Anfangsphase und dem frühen Rückstand in die Partie zurückgekämpft haben. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel bestimmt und letztendlich verdient gewonnen. Unsere Tore waren nicht nur schön herausgespielt, sondern unsere Angriffe wurden gegen Exter konsequent zu Ende gespielt. Man konnte unseren Spielern anmerken, dass sie unbedingt das Tor machen wollten.“

Mit diesem Sieg haben die Gohfelder den FC Exter direkt überholt und sich wieder in die Aufstiegszone zurückgekämpft. Sollten in den zwei verbliebenen Spielen gegen den SV Sundern und den Bünder SV weitere Siege eingefahren werden, kann ihnen niemand mehr den grün-markierten Tabellenplatz abnehmen. Bevor es soweit ist, pausieren die Jungs von Hahne und Bens jedoch zwei Wochen. Weiter geht es dann am 28.11. wieder zuhause um 15 Uhr gegen den SV Sundern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen